7. Wissenschaftskongress Abfall- und Ressourcenwirtschaft an der RWTH Aachen

26.03.2017
  Teilnehmer des 7. Wissenschaftskongresses Abfall- und Ressourcenwirtschaft TEER

Der jährlich stattfindende Wissenschaftskongress „Abfall- und Ressourcenwirtschaft“, organisiert von der Deutschen Gesellschaft für Abfallwirtschaft e.V., DGAW e.V., dient Nachwuchswissenschaftlern, Professorinnen und Professoren und Anwendern aus der Wirtschaft als Austauschplattform und Diskussionsforum. Auf dem Kongress werden der Fachöffentlichkeit neuste Ergebnisse der hochschulnahen und Hochschulforschung aus dem Bereich der Abfall- und Kreislaufwirtschaft vorgestellt.

Am 16. und 17. März 2017 fand der 7. Wissenschaftskongress an der RWTH Aachen statt. Die diesjährigen Gastgeber des Kongresses waren Herr Prof. Dr.-Ing. Peter Quicker und Herr Prof. Dr.-Ing. Thomas Pretz. Etwa 100 Teilnehmer konnten im Super C begrüßt werden.

Eine Jury wählt alljährlich die besten Beiträge unter den vorgestellten Vorträgen und Postern aus und verleiht abschließend den „Wissenschaftspreis Abfall- und Ressourcenwirtschaft“. Weiterhin werden Stipendien für besonders förderungswürdige Forschungen vergeben.

In diesem Jahr zeichnete die Jury unter anderem Marco Limburg, Mitarbeiter am Lehr- und Forschungsgebiet Technologie der Energierohstoffe der RWTH Aachen für den Vortrag mit dem Titel „Stand des thermischen Recyclings von carbonfaserverstärkten Kunststoffen“ aus. Jan Stockschläder erhielt für sein Projekt ein Stipendium der „Abfall- und Ressourcenwirtschaft“. Er beschäftigt sich am TEER mit carbonfaserhaltigen Kunststoffen, kurz CFK, und untersucht Möglichkeiten und Grenzen einer Faserrückgewinnung und -verwertung.

  Jan Stockschläder und Prof. Dr.-Ing. Rettenberger TEER   Preisträger 2017 TEER