Pellett-Tracing

Ansprechpartner

Johann Hee

Name

Johann Hee

Laborleiter

Telefon

work
+49 241 80 95715

E-Mail

E-Mail
 

Der nachwachsende Rohstoff Holz ist ein bedeutender, erneuerbarer Energieträger und wird auch in Zukunft unter Nachhaltigkeitsaspekten durch seine CO2-Neutralität eine wichtige Rolle bei der Energiewende spielen. Die Bereitstellung von Wärme durch energetische Nutzung von Holz in Form von Pellets erfreut sich bereits aufgrund guter Verfügbarkeit und günstiger Verbrennungseigenschaften großer Beliebtheit. Zur vollständigen, schadlosen Ausnutzung der Brennstoffenergie in modernen Pelletöfen ist jedoch eine effektive Qualitätssicherung bei Produktion und Vertrieb der Holzpellets unbedingt erforderlich. Pellets von minderwertiger Qualität können zum Beispiel durch Verschlackungen Störungen im Betrieb und kostenintensive Reparaturen der Pelletöfen verursachen.

Zur Sicherstellung einer gleichbleibend hohen Qualität und der damit verbundenen Kundenzufriedenheit ist eine einfache Identifizierungsmöglichkeit der hochqualitativen Pellets durch den Kunden mit einer einhergehenden, eindeutigen Herstellerzuordnung nötig. Die Nachverfolgbarkeit der Holzpellets zum Hersteller garantieren so dem Kunden die versprochenen Verbrennungseigenschaften. Gleichzeitig ermöglicht der Herkunftsnachweis auch nach der Verbrennung dem Pelletproduzenten eine Handhabe im Umgang mit finanziellen Regressansprüchen aus Anlagenschäden und –stillständen, die durch seine Holzpellets verursacht worden sein sollen.

Das Ziel des Projekts ist es daher Markierungen zu entwickeln, die hochwertige, naturbelassene Holzpellets kennzeichnen und eine eindeutige Verifizierungsmöglichkeit durch den Kunden und den Hersteller sowohl vor, als auch nach der Verbrennung ermöglichen.

Das Forschungsprojekt mit dem Förderzeichen ZF4224201 KO6 wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Logo Allianz Industrie Forschung Logo Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand